Lösung Maschinen- bzw. Automatisierungssteuer?

13.06.2012 02:00 von Harald Buwert

Die FAZ veröffentlichte einen Beitrag von Frank Rieger, einem der Sprecher des Chaos Computer Clubs, zum Thema  „Roboter müssen unsere Rente sichern“ – Maschinen- bzw. Automatisierungssteuer:

Zitat: „Arbeit ist für die meisten Menschen nicht nur Broterwerb, sie trägt auch einen erheblichen Teil zum Selbstwertgefühl und zur Strukturierung des Lebens bei. Ohne regelmäßige, möglichst sinnvolle Tätigkeit leiden viele Menschen schnell unter Depressionen und Langeweile. Es gilt also auch, den individuell empfundenen Bedeutungsverlust bei der eigenen Niederlage im Rennen gegen die Maschinen aufzufangen und zu heilen. Dazu gehört nicht nur die finanzielle Absicherung, sondern auch das Angebot sinnvoller Beschäftigung. Zu tun gibt es eigentlich genug, gerade bei am Markt nicht adäquat honorierten Tätigkeiten im sozialen Bereich, in Kunst und Kultur, bei der Revitalisierung von Landschaften und Städten.“

Quelle: www.faz.net/aktuell/automatisierungsdividende-fuer-alle-roboter-muessen-unsere-rente-sichern-11754772.html

Zwei Zitate aus den folgenden Kommentaren:

„Wegrationaliert wurden offenbar nur die früheren Textkorrekturleser in den Zeitungsredaktionen. Geblieben sind die Tippfehler und die steigenden Preise“ – (obwohl die Rechtschreibprüfung in MS WORD recht gut funktioniert!)

„Immer mehr Menschen können heute arbeitslos und geduckt werden, weil „Maschinen“ sie überflüssig machen. Politiker „komprimieren“ seit langem personalintensive Arbeitsbereiche wie
POLIZEI, SCHULEN, BAHN, POST, JUSTIZ u.a. --- weil d i e sich „n i c h t  r e c h n e n“. Es wird also massiv entmenschlicht!“ - (weil …?)

Bedenklich: „Roboter werden nie wissen, wie sehr Kopfschmerzen einen nerven können …“ – (darum brauchen wir Roboter-Ärzte, die sie uns nehmen, wofür Steuern fällig werden, mit denen gesichert wird, dass wir auch weiterhin Kopfschmerzen bekommen).

Zurück

Einen Kommentar schreiben