Willkommen bei IGEA

Initiative Grundeinkommen Amperland

Die Initiative Grundeinkommen Amperland (IGEA) ist eine überparteiliche Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern der Landkreise Fürstenfeldbruck, Starnberg und Dachau. Sie wirbt um Zustimmung für die Idee eines persönlichen und mindestens existenzsichernden Grundeinkommens für alle Bürgerinnen und Bürger, ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Arbeitszwang. Die Initiative ist offizielles Mitglied des bundesweiten Netzwerks Grundeinkommen.

Wenn Sie Fragen haben oder bei der Initiative mitmachen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mehr Informationen rund ums Grundeinkommen finden Sie auf der Website www.grundeinkommen.de des Netzwerks Grundeinkommen.

Auch in diesem Jahr findet wieder die Internationale Woche des Grundeinkommens statt. Auf der zugehörigen Website  www.woche-des-grundeinkommens.eu finden Sie zahlreiche Aktionsideen.

Bitte beteiligen Sie sich an der Unterschriftenaktion zum Grundeinkommen. Den aktuellen Stand der Aktion sehen Sie unter www.basicincomeinitiative.eu.

IGEA Blog - Neueste Infos

01.05.2017 01:00 von Harald Buwert

Yanis Varoufakis: Warum das Grundeinkommen eine Notwendigkeit ist

30-Minuten-Video: Yanis Varoufakis, Wirtschaftsprofessor, Autor, Gründer von Democracy in Europe Movement 2025 (DiEM25) und ehemaliger griechischer Finanzminister, erklärt, weshalb ein bedingungsloses Grundeinkommen heute eine Notwendigkeit ist. Seine Argumente berücksichtigen eine sozialökonomische, philosophische und moralische Makroperspektive.

In diesem Video erklärt Yanis Varoufakis, Wirtschaftsprofessor, Autor, Gründer von Democracy in Europe Movement 2025 (DiEM25) und ehemaliger griechischer Finanzminister, weshalb ein bedingungsloses Grundeinkommen heute eine Notwendigkeit ist. Seine Argumente berücksichtigen eine sozialökonomische, philosophische und moralische Makroperspektive. Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortet Varoufakis eine Reihe von Publikumsfragen.

  • Was ist das traditionelle Wesen der Sozialdemokratie und wie hat sie den Kapitalismus des 20. Jahrhunderts beeinflusst?
  • Warum nähert sich die Sozialdemokratie ihrem Ende und wie tragen Finanzialisierung und zunehmende Technologisierung dazu bei?
  • Was ist eine Bankrottokratie und vor welche Probleme stellt sie unsere Gesellschaft?
  • Wie wird die Rolle von Märkten und Staaten bei der Schaffung von Reichtum aktuell verstanden?
  • Was muss sich an diesem Verständnis ändern, damit ein bedingungsloses Grundeinkommen Realität werden kann?
  • Welche Argumente sprechen gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen und was kann man auf sie erwidern?
  • Inwiefern ist die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens auf einer Linie mit freiheitsliebender Philosophie? Fördert sie Entscheidungsfreiheit und Selbstbestimmung?
  • Wie würde ein bedingungsloses Grundeinkommen Kreativität in einer Gesellschaft fördern?

Diese und weitere Fragen werden in diesem Video beantwortet.

Weiterlesen …

12.03.2017 01:00 von Harald Buwert

Industrie 4.0 / Neues Buch von G. Werner

In unserer heutigen globalisierten Welt ist Humankapital (Arbeitskräfte) im Überfluss vorhanden. Es herrscht ein massives Überangebot insbesondere an ungelernten, niedrig- und mittelqualifizierten Arbeitskräften - eigentlich ein Traum für jeden Unternehmer ... - Am 24.April 2017 erscheint das Buch Sonst knallt's! - Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen, das sie gemeinsam mit Götz Werner (dem Gründer des Unternehmens dm-drogerie markt) schreiben.

Weiterlesen …

17.02.2017 01:00 von Harald Buwert

Zwischen Heilserwartung und sozialpolitischen Widerständen

Einige Anmerkungen zum bedingungslosen Grundeinkommen ... Fragen über Fragen. Gestellt von Prof. Dr. Stefan Sell.

Weiterlesen …

Kommende Veranstaltungen

Grundeinkommen & so

15.07.2017, 11:00 – 12:30

Offene Gesprächsrunde der Initiative Grundeinkommen Amperland (IGEA) für Mitglieder und Interessenten, monatlich am dritten Samstag.

Nächstes Treffen:

Samstag, 15. Juli 2017
11:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Café Cafenium, Lochhauser Str. 18, Puchheim.

Kontakt: Reimund Acker, 089 807293, grundeinkommen-amperland@t-online.de.